Durchsuchen nach
Kategorie: Berlin

Laufen lassen

Laufen lassen

Ich will nicht lan­ge um den hei­ßen Brei her­um­re­den: Ich habe die Din­ge ger­ne unter Kon­trol­le. Nur so kann ich sicher sein, dass alles tat­säch­lich genau so ist wie ich es mag und wie ich es für rich­tig hal­te.  Default by Natu­re Das ist natür­lich nur die hal­be Wahr­heit. Ich hal­te mei­ne Sicht auf Din­ge nicht für rich­tig. Sie IST rich­tig. Wo ich bin, ist die Mit­te. Ich bin das Maß aller Din­ge. Was ich weiß, ist All­ge­mein­wis­sen, den Rest muss… Con­ti­nue Rea­ding Lau­fen lassen

Pest oder Cholera

Pest oder Cholera

Nach bum­me­lig einem Jahr Pan­de­mie im Land lie­gen bei uns allen die Ner­ven blank. Und nir­gend­wo merkt man die flat­tern­den Ner­ven hef­ti­ger als bei der Fra­ge “Schu­len auf oder zu?”.  Ich neh­me sogar Vier­tel­un­ter­richt Auch bei mir als Mut­ter einer Zweit­kläss­le­rin sor­gen die lan­gen Schul­schlie­ßun­gen für Stress und Erschöp­fung. Wie kann es sein, dass es nach so lan­ger Zeit immer noch kein ver­läss­li­ches Kon­zept gibt, wie die Kin­der sicher beschult wer­den kön­nen? Ich wäre ja schon mit hal­bem Unter­richt in geteil­ten… Con­ti­nue Rea­ding Pest oder Cholera

Pollergate

Pollergate

Die Prenz­lau­er­ber­gi­sie­rung Moa­bits ist nicht mehr auf­zu­hal­ten. End­lich haben auch wir ein Café mit Anti-Kin­­der­­wa­­gen-Pol­­lern vorm Ein­gang. Gong! Der Ver­tei­lungs­kampf zwi­schen Lat­­te-Mac­­chia­­to-Eltern und dem Rest der Welt ist eröff­net. Es hat wohl schon vor­her ein Schild mit der Bit­te gege­ben, Kin­der­wa­gen drau­ßen zu las­sen. Aber das hat nicht gereicht. Der Ste­reo-Zaun­pfahl für bera­tungs­re­sis­ten­te Eltern Zwei kal­te, abwei­sen­de Metall­pfäh­le muss­ten her. Für die einen sind die zwei in den Zement geramm­ten Pol­ler der Ste­­reo-Zaun­­p­fahl für die bera­tungs­re­sis­ten­ten Eltern, die ein­fach nicht… Con­ti­nue Rea­ding Pollergate

Bye, bye Berlin?

Bye, bye Berlin?

Als ich im Som­mer 1992 nach Ber­lin gezo­gen bin, fand ich die Kreuz­ber­ger immer etwas anstren­gend, die seit den 80ern hier leb­ten und auf WG-Par­­tys über den Mau­er­fall jam­mer­ten und klag­ten, ohne Mau­er sei Ber­lin nicht mehr das was es frü­her ein­mal war. Ich bin auch zu einem Jam­mer-Wes­si ver­kom­men Jetzt woh­ne ich selbst seit über 25 Jah­ren in Ber­lin, inzwi­schen mehr als die Hälf­te mei­nes Lebens, und bin inzwi­schen auch zu so einem Jam­­mer-Wes­­si ver­kom­men, der sein ganz eige­nes Kla­ge­lied… Con­ti­nue Rea­ding Bye, bye Berlin?