Durchsuchen nach
Kategorie: Covid-19

Oberkante Unterlippe

Oberkante Unterlippe

Klei­ne War­nung vor­weg: In die­sem Text wer­den ein paar Kraft­aus­drü­cke auf­tau­chen. Mei­ne Conte­nance ist in Auf­lö­sung. Ich kann nicht mehr. Die Regie­rung hat als Teil des ver­schärf­ten Lock­downs be­schlossen, dass die Schu­len bis Ende des Monats geschlos­sen blei­ben. Nach fast einem Jahr Pan­de­mie im Land ist DAS die Ulti­ma Ratio für unse­re Kin­der. Wie­der kei­ne Schu­le, weil Lüf­ten nicht gehol­fen hat und es sonst kei­ne Kon­zep­te für einen siche­ren Prä­senz­un­ter­richt gibt. Nüscht. Klap­pe zu, Affe tot. Von Lager­kol­ler zu Lager­kol­ler Bislang…

Wei­ter­le­sen Weiterlesen

To school or not to school

To school or not to school

Neu­er­dings bin ich ver­mehrt bei Twit­ter unter­wegs, wenn ich abends krumm über mei­nem Smart­pho­ne hocke. Und dort wird hef­tig über die Fra­ge dis­ku­tiert, ob und wie Unter­richt in der Schu­le in die­sen Zei­ten statt­fin­den soll. Wobei die­ses The­ma vor allem in der vir­tu­el­len Welt hoch­kocht. In mei­nem Freun­des­kreis und bei den Eltern­run­den auf dem Spiel­platz, in denen ich bevor­zugt rum­ste­he, ist die Erleich­te­rung über die offe­nen Schu­len ein­hel­lig groß. Und das hängt nicht nur damit zusam­men, dass alle froh sind, weiter…

Wei­ter­le­sen Weiterlesen

Coronablues

Coronablues

Irgend­wie ist gera­de alles Kacke. Ich hän­ge in einer Erschöp­fungs­schlei­fe fest, bei der ich den Aus­gang nicht fin­de. Die Schu­le hat ange­sichts der galop­pie­ren­den Infek­ti­ons­zah­len schon mal den Plan für den Not­be­trieb rum­ge­schickt. Ich traue­re mei­nem Job hin­ter­her, der es nicht durch die Kri­se geschafft hat. Ich gru­sel mich davor, was in den USA nach der Prä­si­den­ten­wahl pas­sie­ren wird. Im Mit­tel­meer ertrin­ken wei­ter die Men­schen. Eine Welt­wirt­schafts­kri­se sehe ich auch dräu­en. Und dann ste­cke ich noch in dem Dilem­ma, dass…

Wei­ter­le­sen Weiterlesen

Ick wer zun Hulk

Ick wer zun Hulk

Die Wochen und Mona­te mit Coro­na haben vie­le Gefüh­le in mir aus­ge­löst. Unsi­cher­heit, Angst, Erschöp­fung, Lan­ge­wei­le und Wut. In letz­ter Zeit vor allem Wut. Ich erwar­te kein gutes Kri­sen­ma­nage­ment. Jeden Tag, an dem die Infek­ti­ons­zah­len wei­ter stei­gen, droht die­se Wut ein klei­nes biss­chen mehr über­zu­ko­chen. Am Mon­tag soll das neue Schul­jahr begin­nen. Im letz­ten Halb­jahr war ja reich­lich Luft nach oben, was das Covid-Kri­­sen­­ma­­na­ge­­ment der Schu­len betraf. Dem­entspre­chend habe ich gerin­ge Erwar­tun­gen, dass es für den so genann­ten “Nor­mal­be­trieb” nach den Ferien…

Wei­ter­le­sen Weiterlesen

Dienst nach Vorschrift

Dienst nach Vorschrift

Seit Wochen gärt die­ser Text in mir. Es geht um das lei­di­ge The­ma “Coro­na und Schu­le”. Mir liegt so vie­les auf dem Her­zen und noch mehr auf der Zun­ge. Ich will so drin­gend mot­zen, aber ich will nicht in Leh­­rer-Bashing ver­fal­len. Das ist die dunk­le Cou­si­ne vom Cat Con­tent — Dau­men hoch garan­tiert. Das ist so bil­lig. Zum klat­schen auf dem Bal­kon bin ich aller­dings auch noch nicht gegan­gen. Kann das deut­sche Schul­sys­tem fle­xi­bel reagie­ren? Und je län­ger ich dar­über nachdenke,…

Wei­ter­le­sen Weiterlesen

Murmeltiertag

Murmeltiertag

Wenn ich gefragt wer­de, wie es uns denn so im Lock­down geht, zucke ich in der Regel matt mit den Schul­tern und ant­wor­te: “Na ja … weiß nich … eigent­lich okay.” Was soll ich auch sagen? Es läuft ja okay. Wir haben seit Mit­te März einen durch­ge­tak­te­ten Tag — Der Wecker klin­gelt (vor sie­ben!), Früh­stück, ich gehe an den Schreib­tisch, Mann und Toch­ter machen Haus­auf­ga­ben, gehen danach raus. Zwi­schen­drin Video­kon­fe­ren­zen, das Kind wird vor Net­flix geparkt. Gemein­sa­mes Mit­tag­essen, Schicht­wech­sel, mein Mann…

Wei­ter­le­sen Weiterlesen

Stubenarrest 2.0

Stubenarrest 2.0

Die ers­ten Wochen mit Coro­­na-Lock­­down sind rum und ich hor­che in mich hin­ein und fra­ge mich, wie und wo mich die­se merk­wür­di­ge Zeit ver­än­dert hat. Mein Mann und ich sind im Home­of­fice, das Kind lernt im Home­schoo­ling und den Rest der Zeit ver­bringt die gesam­te Fami­lie mit Homerum­hän­ging. Es wird eng mit dem Daten­fluss Mein Mann und ich arbei­ten im IT-Bereich, das arbei­ten von zuhau­se ist erfreu­li­cher­wei­se kein Pro­blem, wenn ich von unse­rer mau­en Inter­net­ver­bin­dung mal abse­he. Wenn wir beide…

Wei­ter­le­sen Weiterlesen